2. Advent - Rorategottesdienst

Lassen wir den Herrn kommen!
Wohl nicht von ungefähr finden wir Johannes in der Wüste. In der Wüste vergisst man schnell die Uhr. Und die Wüste ist still. Und sie ist karg. Hören wird möglich und die Besinnung auf das Wesentliche.
Wartezeit im Advent ist Erwartungszeit seiner Ankunft. Lassen wir den Herrn kommen. Geben wir uns Zeit mit ihm.
 


Am besten gleich am Morgen. Wenn noch nichts los ist. Einen Ort – eine Zeit der Stille suchen, ruhig werden und hören. Das ist wichtig, sagt Mutter Teresa, denn: „Die Frucht der Stille ist das Gebet und die Frucht des Gebets ist der Glaube.“ Diese Zeit der Stille kann einen ganzen Tag tragen. Gerade, wenn man tagsüber viel zu tun hat.


« zurück

Weitere Informationen

Fürbitten zum Download

Download: Fürbitten 2. Adventssonntag